logo AngelSewing
Angela Schär-Stieger
Grünmattstrasse 6
4665 Oftringen
Schweiz
English Deutsch Print this page

Shirt mit Loch ;-)

Meine Zaubermaus ist nun in einem Alter, wo die Kleidung "cooler" werden muss. Es darf nicht mehr alles verspielt und vertüddelt sein!

Im Moment findet sie Kim Possible total gut. Mein kleiner Fan brauchte passende Kleider, so dass diese Kombi mit Kim und ihrem Freund Ron, sowie ihren Rivalen entstand. Beim Shirt habe ich die Stickerei auf ein separates Stück Stoff gemacht. Da ich das Motiv selber digitalisiert habe, brauchte ich eine Probestickerei - diese wurde so gut, dass ich beschloss sie gleich zu brauchen.  Dieses Stück habe ich danach unter das Vorderteil gelegt und die beiden mit einem Zickzackstich aneinander genäht. Ca. einen cm neben der Naht habe ich vorsichtig mit einer kleinen,  abgerundeten Schere ein Loch aus dem schwarzen Stoff ausgeschnitten. So entstand dieses "ober coole" Shirt für meinen kleinen Kim Possible Fan.

Es empfiehlt sich, das Loch nicht im Beisein von kleinen Kindern zu machen. Entweder versuchen sie es danach an einem wunderschönen neuen Shirt aus, oder aber sie weinen, weil man ein so neues und tolles Shirt nicht zerschneiden darf/kann. ;-)

Viel Spass beim Nacharbeiten!

 


 

Variation mit der Stickmaschine:

  • Baumwollstoff in den Stickrahmen einspannen und die gewählte Stelle aussuchen.  Mit der Stickmaschine die Eckpunkte und die Mitte anzeigen lassen, damit der richtige Ausschnitt genau ausgewählt wird. Die erste Umrundung mit der Stickmaschine machen und kontrollieren, dass genau der gewünschte Ausschnitt umstickt wurde.
  • Nun die Leggings oder den Pullover über den Baumwollstoff legen und die zweite Umrandung sticken. Dabei darauf achten, dass der Stoff sich nicht wellt oder Falten eingestickt werden.
  • Den dritten und letzten Kreis sticken lassen
  • Alles aus dem Stickrahmen ausspannen
  • Den Baumwollstoff zurückschneiden - eine Zackenschere erweist hier gute Dienste. Bitte darauf achten, dass nicht in den Oberstoff geschnitten wird.
  • Im Kreisinneren den überflüssigen Stoff zurück schneiden - eine spitze kleine Schere erweist hier gute Dienste. Bitte darauf achten, dass nicht in den Unterstoff geschnitten wird.

 

Variation ohne Stickmaschine:

  • Baumwollstoff auf Leggings oder Pullistoff stecken. Das ganze nun drehen, dass die linke Seite zu sehen ist.
  • Mit einem Glas, einer Tasse oder ähnlichem auf der linken Stoffseite des Baumwollstoffes einen Kreis zeichnen.
  • Von der linken Seite her den Kreis mit einem Geradstich nähen
  • Falls noch etwas mitgefasst werden möchte von der rechten Seite den Kreis, mit einem Geradstich, nochmals umnähen und dabei die gewünschte Zutat mitfassen
  • Button von der rechten Seite mit einem engen Zickzackstich umnähen
  • Den Baumwollstoff zurückschneiden - eine Zackenschere erweist hier gute Dienste. Bitte darauf achten, dass nicht in den Oberstoff geschnitten wird
  • Im Kreisinneren den überflüssigen Stoff zurück schneiden - eine spitze kleine Schere erweist hier gute Dienste. Bitte darauf achten, dass nicht in den Unterstoff geschnitten wird



Variationen:

 

Mit dem zweiten Kreis Spitze mitfassen.

 

Einen Netzstoff, der zuvor mit  Perlen, Pailletten oder ähnlichem gefüllt wird, kann ebenfalls mit dem zweiten Kreis mit gefasst werden.

Zapfenband einarbeiten, auf jedes Band eine Perle auffädeln und der obere Rand mit einem Schmetterling, einer Blume oder ähnlichem verziehren.

 

 

Verschiedene Bänder oder Webbänder mitfassen.

 

Anstatt eines Buttons kann auch eine beliebige Figur aufgenäht werden.

Mit ein paar Pailletten Akzente setzen und schon ist wieder ein einzigartiges Kleidungsstück fertig.

 

 

 


Vorhergehende Seite: Ideenschmiede / Tipps
Folgende Seite: Spielereien mit Zackenlitze